Kommunikationstraining

Eine der Grundregeln der Kommunikation ist: Kommunikation ist immer auch nicht sprachlich (nonverbal). Der Kommunikationswissenschaftler Watzlavik hat dies als ein Axiom der Kommunikation bezeichnet. Die nonverbale Kommunikation wirkt dabei auf den Empfänger stärker als das Gesagte. Wenn wir eine Diskrepanz zwischen Aussageinhalt und Körpersprache feststellen (z.B. trauriger Gesichtsausdruck und die Aussage: „Mir geht es sehr gut!“) dann löst das Irritation in uns aus- wir haben das Gefühl, den Gegenüber nicht richtig zu verstehen und fangen möglicherweise an, etwas in diese Doppelbotschaft zu interpretieren. Wie wir auf solche Situationen reagieren können, damit keine Missverständnisse entstehen und was wir selbst dafür tun können, bei unserem Gegenüber keine Verwirrung zu erzeugen- erarbeiten wir in unseren Kommunikationsseminare.

One of the basic rules of communication is: Communication is always also nonverbal. Communication scientist Watzlavik described this as an axiom of communication. Nonverbal communication appeals stronger to the addressee than what was actually said. If we note a disparity between the content of a statement and the speaker’s body language (for example a sad facial expression together with this message: „I am fine!“), we will be confused and we will have the feeling that we don’t understand our counterpart properly. It might be that we start to interpret this dual message. In our communication seminars, we teach you how to react in such situations so that there won’t be any missunderstandings. We also show you what to do so as not to confuse your counterpart.

http://www.handelsblatt.com/unternehmen/buero-special/koerpersprache-unsere-haltung-verraet-unsere-gedanken/10214680.html